Kreditbedarf und Kreditvergleich

Zunächst einmal sollte unterschieden werden, für welchen Zweck ein Darlehen benötigt wird. Im Privatkundenbereich kennt man hier unter anderem die Konsum-Kredite, die Dispositions-Kredite und die Immobilienfinanzierung.

Konsum- und Dispositionskredite

Für einen kurzfristigen Mehrbedarf an Geld bietet sich ein Dispositionskredit an. Damit gestattet die Hausbank dem Kunden das Überziehen des Girokontos in einem bestimmten Rahmen. Die Zinsen sind allerdings relativ hoch, sodass man auf den Dispositionskredit nur zurückgreifen sollte, wenn man das Geld nur für ganz kurze Zeit benötigt.

Der Konsum- oder auch Ratenkredit dient zur Anschaffung von Konsumgütern wie zum Beispiel ein neues Auto, eine neue Wohnungseinrichtung oder ein Urlaub.

Kreditvergleichsrechner

Wer sich entschließt, einen Ratenkredit (oder auch eine Hypothek oder Baufinanzierung) abzuschließen, sollte auf jeden Fall die Konditionen der einzelnen Kreditinstitute miteinander vergleichen. Der Kapitalmarkt ist für einen Laien sehr unübersichtlich. Im Internet finden sich eine Reihe von Plattformen, die unabhängige Kreditvergleichsrechner anbieten.
Der potenzielle Kreditnehmer gibt in eine Maske alle für die Vergabe eines Darlehens relevanten Daten ein und erhält innerhalb von wenigen Minuten eine Übersicht der günstigsten Anbieter. Dies ist eine sehr wirkungsvolle Hilfe, um für geliehenes Geld nicht zu viel bezahlen zu müssen.
Auf jeden Fall sollte der Kreditnehmer vor der Beantragung aber auch noch einen Blick in die Kreditbedingungen werfen. Insbesondere bei Baufinanzierungen sind Punkte wie Zinsbindungsfrist, Nominal- und Effektivzinssatz sowie die Möglichkeit von Sonderzahlungen ausgesprochen wichtig.